Home

Störstrahlen im Stall

Kriechstrom

Störstrahlen im Haus

Neu- Umbau

Solardach-Photovoltaik

Magnetfeld Therapie

Impressum und Kontakt




Jetzt anmelden:





Der Termin wird mit Ihnen telefonisch ausgemacht. Sie erhalten eine Bestätigung per Post mit Kostenangaben!

041 781 26 60




Wie Sie schützen können

Im Vordergrund steht das Lebewesen und seine Gesundheit, aus diesem Grunde sollten Sie eine Messung durch unsere Fachspezialisten durchführen lassen.

Wir empfehlen: es wird mit Materialien gearbeitet, die Störfelder wie Elektrosmog oder Erdstrahlen ableiten, abschirmen oder neutralisieren.

Jeder Stall und jede Messung sind immer anders zu beurteilen. Ihre Schutzmassnahmen sind individuell. Wir empfehlen nur in der Schweiz geprüfte Produkte. Unsere Mitarbeiter haben über 20 jährige Erfahrung und das kommt bei Abschirmungen und Schutz auch Ihnen zu Gute.

Schutz ist sinnvoll ...

Ihr persönlicher Schutz ist ohne Verzicht auf Komfort und technische Errungenschaften realisierbar. Mit einer spezifischen Messtechnik lässt sich zuverlässig eine Entscheidungsgrundlage schaffen. Gegen Kriechstrom stehen nachweislich wirksame Abhilfemassnahmen zur Verfügung, teilweise mit geringen Kosten.

Vor einem Neubau oder Umbau im Stall

Bevor Sie einen neuen Stall oder Melkstand bauen, sollte eine Messung des Grundstückes auf geologische Strahlen durchgeführt werden.

Blitzschutz

Blitzschutzsysteme reduzieren das Risiko von Schäden durch Blitzeinschläge in Gebäude. Sie bestehen aus Fangeinrichtungen, Ableitungen, Erdung und Blitzschutzpotenzialausgleich. Fangeinrichtungen werden an allen Stellen angeordnet, die von einem Blitz getroffen werden können. Von ihnen leiten die Ableitungen den Blitzstrom zur Erdungsanlage. Überspannungsschutzgeräte stellen bei einem Blitzeinschlag für leitungsgeführte Überspannungen einen Potenzialausgleich aller elektrischen Leiter mit dem geerdeten Schutzleiter her. Der Fundamenterder sollte nicht zum Erden einer allfälligen Blitzschutzanlage mit verwendet werden. Eine Ringerdung um das Gebäude für den Blitzableiter ist vor zu ziehen.

Erdung Elektro-Installation

Die elektrische Anlage erhöht den Potenzialausgleich auf Werte auf über 1,5 mA /AC und 80 mA/DC oder über 50 V/AC und 250 V/DC.
Die elektrische Erdung sollte nicht auf den Blitzschutz gebracht werden.
Eine Erdung auf Wasserleitungen ist unbedingt zu vermeiden, da über die Wasserleitungen und das Wasser Strom auf die Tränkebecken geleitet wird. Ausserdem entstehen Korrosionsströme, die eine Wasserleitung und Anschlüsse korrodieren lassen.
Die Empfehlung ist, den Blitzschutz mit einem Banderder, Kupfer 50 mm2, ausserhalb des Gebäudes als Ring zu erden.


Im Stall: Entkopplung der Melkeinheit

Melkstand und Milchzimmer funktionieren im Stallbetrieb als eine eigene Einheit und können deshalb auch differenziert betrachtet werden.
Eine Entkopplung dieser Melkeinheit kann aus elektrotechnischen Gründen aber auch bei einem Anbau in Betracht gezogen werden.
Die Entkopplung der Melkeinheit findet dabei neben den Wänden überwiegend in der Bodenplatte statt. Die Armierungsnetze der Bodenplatten werden voneinander getrennt.
Aus statischer Sicht ist aber eine Verbindung unumgänglich, damit es nicht zu unterschiedlichen Setzungen kommt. Aus diesem Grund empfiehlt sich die Verwendung von mehreren Querkraftdorne die in einem Abstand von ca. 300-500 mm (nach Angabe des Ingenieurs) die entkoppelten Bodenplatten statisch miteinander verbinden.

Um von Anbeginn beim Neubau Kriechströme und Schrittspannungen zu vermeiden, sollte das Baumaterial mindestens für den Melkbereich in Faserbeton aus polyolefinen Kunststofffasern hergerichtet werden. So haben wir einen 0 Wert im Potential, also keine Schrittspannung, weil kein Strom durch die Kuh vom Boden zum Gerüst oder zurückfliesst.

Faserbeton enthält kein Eisen. Ausser bei Wänden werden ca. alle 500 mm ein Betoneisen zur Stabilität (Kippschutz) lose stehend eingelegt. Diese müssen im Boden und Decke als Rutschbremse eingebracht sein.
An Fenster und Türöffnungen muss ein Sturz eingelegt werden.
Bei Decken und Böden über 3 m Spannweite muss eine Gittermatte eingelegt werden.


Fundmenterder

Der Fundamenterder muss nach Bauvorschrift in das Fundament gebracht werden. Jedoch sollte dieser nicht mit dem Blitzschutz verbunden sein.

Wir bieten eine fundierte Baubesprechung (Beratung für Faserbetonbauweise) mit Ihrem Elektriker, Spengler und Bauleiter an.
So können Sie vom ersten Tag an ohne Störungen melken.